top of page

Gemeinsam mit anderen zum Erfolg

Was mich an den Kampfkünsten fasziniert, ist der offensichtliche Gegensatz zwischen ihrem augenscheinlichen Ziel und dem angewandten Trainingsprozess: Das offensichtliche Hauptziel der Kampfkünste ist es, andere zu besiegen. Im Gegensatz dazu ist das Training der Kampfkünste ein Prozess, der es uns ermöglicht zu erfahren, wie wir erfolgreicher werden, indem wir unseren Erfolg gemeinsam mit dem Erfolg anderer aufbauen.


Trainingsprozess im Armadong Kali


Werfen wir einen Blick auf den Trainingsprozess im Armadong Kali: Im Armadong Kali lernen wir, uns zu schützen, indem wir unseren Trainer oder Partner als Gegner agieren lassen.


Anders als ein echter Gegner, der uns vielleicht mit all seinen zerstörerischen Fähigkeiten vernichten will, helfen uns unsere Trainer und Partner, indem sie uns mit der passenden Energie und Technik angreifen, damit wir dann lernen, damit umzugehen.


Die richtige Energie und Technik finden


Es liegt in der Verantwortung unserer Trainingspartner, das Gleichgewicht zwischen zu leichten und zu schweren Angriffen zu finden.


Wenn die Angriffe zu leicht sind, wird das Training langweilig und zeigt keine Fortschritte.


Wenn die Angriffe zu hart sind, wird das Training verletzungsanfällig und frustrierend sein.


Indem sie den richtigen Angriffsdruck finden, fordern sie uns heraus, zu wachsen und unsere Verteidigungsfähigkeiten zu verbessern.


Eine gute Verteidigung verbessert die Offensive

Wenn sich die Verteidigungsfähigkeiten auf unserer Seite verbessern, kann der Partner gefahrlos mit höherer Intensität angreifen.


Sobald die Verteidigung so gut wird, dass die Partner Schwierigkeiten haben, einen erfolgreichen Angriff zu starten, fühlen sie sich gezwungen, ihre offensiven Fähigkeiten zu verbessern.





Eine funktionierende Verteidigung weist auf eine Schwachstelle im Angriff hin


In Armadong Kali stoppen wir den Prozess nicht, wenn wir eine zufriedenstellende Verteidigung gegen einen Angriff gefunden haben.


Wir betrachten das Vorhandensein einer guten Verteidigung als einen Hinweis auf eine Schwachstelle in der Offensive. Wir bemühen uns, den ursprünglichen Angriff so zu verbessern, dass er die gefundene Verteidigungstechnik neutralisieren kann, ohne den ursprünglichen taktischen Wert des Angriffs zu verlieren.


"Keine untätigen Hände! Keine untätigen Füße!" so lautet eine Grundregeln für Armadong Kali, die uns stets daran erinnert, den Prozess in Gang zu halten.


Ehrlicher Fortschritt ist Fortschritt für alle


Der gesamte Prozess begann damit, dass unser Trainer seine Angriffsfähigkeiten mit uns teilte, damit wir unsere Fähigkeiten, diese Angriffe zu kontern, verbessern können.


Dann nutzen wir die Erfahrung, um einen verbesserten Angriff zu finden, der den Gegenangriff neutralisiert, aber immer noch den Zweck des ursprünglichen Angriffs erfüllt.


Dieser verbesserte Angriff stellt wiederum eine Herausforderung dar, um die Verteidigungsfertigkeit zu verbessern.


Durch diesen Prozess des ehrlichen Feedbacks entwickeln sich sowohl die Angriffs- als auch die Verteidigungstechniken weiter, während die Trainingspartner gemeinsam Fortschritte machen.


Unseren Erfolg gemeinsam mit dem Erfolg anderer bauen


Bei Armadong Kali erleben wir, wie wir unseren Erfolg aufbauen können, indem wir unser Wissen teilen und anderen helfen, erfolgreich zu sein.


Je besser unsere Trainingspartner werden, desto besser können wir mit ihrer Unterstützung werden. Wir helfen unseren Trainingspartnern, sich zu verbessern, und sie helfen uns.


Der Armadong Kali Trainingsprozess ist ein Kreislauf des Wachstums, der auf Vertrauen und Unterstützung basiert.


Es ist wie das Stehen auf den Schultern von Riesen, das uns erlaubt, weiter zu sehen - der bedeutungsvolle Beitrag von Armadong besteht darin, die Menschen so zu entwickeln, dass sie in der Lage sind, zu begreifen, was sie entdecken, wenn sie auf den Schultern von Riesen stehen.




Power Up & Kali On!


Tuhon Uli Weidle

June 30, 2018



14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page